Backstreet Boys Live: Oberhausen, 02.05.2008, König-Pilsener-Arena

  • 05.05.2008
Artikel teilen:
Backstreet Boys - Live: Oberhausen, 02.05.2008, König-Pilsener-Arena - News
Klicken für Großansicht

Nicht mehr so erfolgreich wie früher, aber immer noch eine Wahnsinns Fanbase.

Die Backstreet Boys: meine Lieblings-Boygruppe aus frühester Kindheit. Sei es mit herzzerreißenden Balladen oder poppigen Dancenummern, die Jungs haben einfach etwas, das fasziniert. So auch am 02. Mai 2008 in Oberhausen in der König-Pilsener-Arena. Faszinierend war bereits die Anfahrt. Denn alle umliegenden Parkhäuser waren voll und es zog sich eine circa 200 Meter lange Schlange bis zum Eingang, kurz: das Konzert war ausverkauft.

In der Arena wurde das Publikum ab 21 Uhr dann auch so langsam unruhig. Begeistert wurden La-Ola-Wellen von links nach rechts gestartet, Leuchtstangen laut jubelnd in die Luft gehoben und Plakate mit Schriftzügen á la „I love you“ ausgepackt. Die vier Backstreet Boys Brian, Nick, A.J. und Howie (Kevin ist nicht mehr dabei) ließen auch nicht lange auf sich warten. Um kurz nach 21 Uhr wurde das Licht gedämmt und der Vorhang weggerissen. Auf der Bühne waren ein Boxring und verborgen hinter zwei Vorhängen vier Gestalten zu sehen, die sich mit Sprüngen und Luftschlägen aufwärmten. Im Stile einer Boxkampfansage wurden die Jungs dann auch vorgestellt, bevor es mit einem lauten Knall endlich richtig losging. Und das Publikum? Das schrie aus vollem Hals und sang mit.

Ganz ehrlich, ich war schon auf vielen Konzerten, aber dieses in Oberhausen hat alles übertroffen. Klassiker wie „Everybody“, “Quit playing games (with my heart)”, “Larger than life”, “As long as you love me” oder auch “Incomplete” brauchten die Vier eigentlich gar nicht zu singen, denn das übernahmen die Fans. Es wurde wirklich lauthals mitgesungen und auch ich ertappte mich dabei, an die unbeschwerten Backstreet-Boys-Tage meiner Kindheit erinnert zu werden. Es war einfach grandios.

Auch die Backstreet Jungs zeigten eine äußerst solide Leistung und brachten mit viel Humor den Auftritt über die Bühne. Höhepunkt war hier sicherlich Nicks Soloperformance mit dem Houselied „Satisfaction“ von Benny Benassi, wo er dem Publikum seine Fähigkeiten an den Drums zeigte und die Fans auf Höchststimmung katapultierte. Sehr cool.

Schwachstellen gab es nur bei den neuen Songs, die im direkten Vergleich einfach ein wenig lasch wirkten und auch nicht von allen mitgesungen werden konnten. Trotzdem war das Konzert in der Arena ein voller Erfolg. Tolle Tanzeinlagen, super Stimmen, begeisterte Fans und eine Stimmung, die einem wirklich eine Gänsehaut auf die Arme zauberte. Nach den „Zugabe“-Rufen war dann auch „Shape of my heart“ der krönende Abschluss.

Fazit: die Backstreet Boys sind vielleicht nicht mehr so erfolgreich wie früher, doch dass sie noch immer eine Wahnsinns Fanbase haben und die alten Lieder noch immer rocken, hat das Konzert in der König-Pilsener-Arena eindeutig bewiesen. Für mich dass bisher beste Konzert, das ich besucht habe. Danke Jungs!

Hanna van der Velden für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel