Funeral For A Friend Live: Köln, 02.12.2010, Luxor

  • 08.01.2011
Artikel teilen:
Funeral For A Friend - Live: Köln, 02.12.2010, Luxor - News
Klicken für Großansicht

Pogo, Moshpit und sogar eine kleine Wall of Death...

Den Anfang an diesem Abend machten zunächst Rise to Remain. Der britischen Metalband oblag es das ausverkaufte Luxor zum Kochen zu bringen. Mit Charme und mitreißenden Rhythmen gelang dieses problemlos, so dass das Publikum schon während des ca. 35-minütigen Gigs einen ersten Moshpit gebildet hatte, der von Sänger Austin Dickinson initiiert worden war. Begeisternd war außerdem die Spielkunst und Spielgeschwindigkeit von Gitarrist Ben Tovey, dessen Finger förmlich über die Saiten zu fliegen schienen. Diese Jungs machen definitiv Spaß und man darf sich auf ihr nächstes Jahr erscheinendes Debütalbum freuen.

Nach kurzer Umbaupause ging es schließlich weiter mit Funeral For A Friend. Die Musiker zeigten sich von der ersten Minute an gut gelaunt und die Stimmung des Publikums war ebenfalls hoch motiviert. Pogen, Moshpit und eine kleine Wall of Death durften natürlich ebenso wenig fehlen, wie die beliebten Songs der Band. Dass die Jungs auch anders können, zeigten sie in fast balladesk anmutenden Songs wie „Juneau“ oder „Red is the new Black“. So entstand ein äußerst facettenreiches Bild der Band, die sich zudem sehr publikumsnah zeigte. Sänger Matthew ließ es sich nicht nehmen, ein wenig ins Publikum abzutauchen.

Auch während der Show von FFAF durften sich die Fans über Neuigkeiten bezüglich der Zukunft der Band freuen. Im kommenden Frühjahr wird ihr neues Album erscheinen und natürlich wolle man dann erneut zurück nach Deutschland auf Tour kommen. Die ca. 75-minütige Show ließ kaum Wünsche des Publikums des beinahe ausverkauften Luxors offen. Energiegeladen und begeisternd sind nur zwei Adjektive, die die Show der Waliser gut beschreiben. Unterstützt wurde die Show dabei von ausgewogen abgemischtem Ton, die Lichtuntermalung jedoch ließ leider zu wünschen übrig. Man darf sich definitiv auf das neue Album und die Zukunft der Band freuen!

Setlist:

  • Roses
  • Serpents
  • Rookie of the Year
  • Sixteen
  • Juneau
  • Red is the new Black
  • Damned
  • Wrench
  • End of
  • Man Alive
  • History
  • Oblivion
  • All the Rage
  • Front Row
  • Escape Artists

für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel