Gamescom Festival (17. - 19.08.2012)

  • 29.08.2012
Artikel teilen:
Gamescom Festival (17. - 19.08.2012)  - News
Klicken für Großansicht

Computerspiele und Musik auf den Kölner Ringen.

Gemeinsam mit der Gamescom hat sich das Gamescom Festival mittlerweile zu den etablierten Events des Kölner Veranstaltungskalenders entwickelt. So wird in dieser Woche nicht nur Fans der Comupterspieleszene einiges geboten, sondern auch musikalisch hoch aufgefahren.
Schon am ersten Festivaltag lockten Mobilée, Chima, Olli Schulz und Kettcar Musikbegeisterte auf die Kölner Ringe.

Den Duisburger Newcomern Mobilée oblag es die Bühne in diesem Jahr einzuweihen und damit zeitgleich das Festival zu eröffnen. Schade nur, dass die Publikumsfläche zu Konzertbeginn noch eher spärlich gefüllt war. Diese Tatsache tat jedoch weder Stimmung noch Motivation der Künstler selbst Abbruch. Stattdessen wurde während des gut 30-minütigen Gigs die Vielseitigkeit der Band präsentiert und vor allem ihr Charme und ihre Spielfreude deutlich. So schaffen es Sängerin Caroline Wolter, Alexander Schroer (Akustikgitarre, Ukulele, Banjo), Markus Bücken (E-Gitarre, Mandoline), Thomas Kennel (Bass), Kai Schumacher (Keyboard, Akkordeon) und Thorsten Schwesinger (Drums) mühelos das Publikum zu bezaubern. Begeisternd ist dabei vor allem, dass die musikalische Qualität und Vielschichtigkeit, die sich auch auf ihrem Debütalbum „Walking On A Twine“ (erscheint am 14.09.) eröffnet, auch in den Live-Versionen der Songs gänzlich bestätigt.

Ganz anders war das Bild, das sich am Samstagabend eröffnete. Erneut hatte das Line Up einiges zu bieten und so lockten Captain Capa, Fuck Art, Let's Dance!, Der König Tanzt und vor allem Überraschungs-Act Donots das Publikum auf den Hohenzollernring. Das bereits durch Der König Tanzt angeheizte Publikum verstand sich bestens darauf, die Punk-Rocker der Donots gebührend zu feiern. Natürlich wurde fleißig gepogt, gesprungen und getanzt und nicht zuletzt das neue Album der Künstler „Wake The Dogs“ zelebriert. Der Location selbst, die Mitten auf der Straße aufgebaut war und dadurch eine Ampel im vorderen Publikumsteil enthielt, riss die Künstler immer wieder zu kleinen Witzen hin, was der insgesamt positiven Atmosphäre die eine oder andere Anekdote bescherte. Trotz strenger Dezibelvorschriften der Stadt, waren die Musiker nicht zu bremsen und bescherten dem Publikum so ein unvergessliches Konzerterlebnis.

Den Abschluss bildeten schließlich Benjrose, Vierkanttretlager, Max Prosa, Bosse und Thees Uhlmann, die das Festival am Sonntag gebührend ausklingen ließen.

für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel