Billy Talent Live: Bochum, 01.05.2013, RuhrCongress

  • 06.05.2013
Artikel teilen:
Billy Talent - Live: Bochum, 01.05.2013, RuhrCongress - News
Klicken für Großansicht

La Olas, Mitsingspielchen und sportliche Betätigung.

Billy Talent sind zurück in Deutschland! Ihr neues Album Dead Silence führt die Jungs aus Mississauga, Kanada, rund um die Welt und dabei für weitere Konzerte nach Deutschland. Der RuhrCongress in Bochum bot den Fans in NRW nach der Show in Düsseldorf im vergangenen Herbst nun ein zweites Mal die Möglichkeit, die Punkrocker und ihre energiegeladene Show live zu erleben.

Zunächst war es allerdings Zeit für die Donots. Die Musiker gelten zu Recht als herausragende Live-Band. Mit viel Energie und Bewegung fetzten die Künstler gut 45 Minuten über die Bühne. Vor allem Sänger Ingo Knollmann war dabei kaum still zu halten, sondern tanzte und sprang wie wild über die Bühne. Auch in Sachen Interaktion mit dem Publikum kann man die Donots nur loben. La Olas, Mitsingspielchen und sportliche Betätigung durch gesteuerte Moshpits und Sitz-Jump-Aktionen standen hier auf der Tagesordnung. Das hatte nicht nur die Begeisterung des Publikums zur Folge, sondern resultierte auch darin, dass sich Zuschauer und Band gegenseitig immer weiter hochschaukelten. Im Vergleich zu den Studioaufnahmen leidet bei so viel Bewegung zwar ein wenig der Sound, doch das war in Anbetracht der an diesem Abend dargebotenen Show mühelos zu verkraften.

Als schließlich Billy Talent mit leichter Verspätung die Bühne betraten, wurden auch sie begeistert begrüßt. Die Formation rund um Frontmann Benjamin Kowalewicz ging direkt in die Vollen und stand, zumindest was die Energie betrifft, ihrem Support nicht im Geringsten nach. Das gut gewählte Set balancierte den Abend musikalisch perfekt aus. Mit neuen Songs im Vordergrund verzichteten sie natürlich auch nicht auf die großen Hits, so dass die Homogenität ihrer bisherigen musikalischen Laufbahn deutlich wurde.

Energiepegel und Geschwindigkeit hielten sie hoch, und entsprechend motiviert zeigten sich die Musiker. Zusammenspiel, Bühnenpräsenz und vor allem der Spaß daran, auf der Bühne zu stehen, waren einfach greifbar und durchaus eine Freude, mit anzusehen. Die Interaktion mit dem Publikum blieb geringer als bei den Donots, die eine oder andere Anekdote oder Liebeserklärung an Deutschland, ihre deutschen Fans und natürlich das Publikum des Abends durften nicht fehlen. Das Manko der Show lag jedoch leider ein wenig auf Seiten der Zuschauer. Erinnerte man sich an fortwährende Moshpits, Fangesänge, Tanz und Party der Show in Düsseldorf, kam man nicht umhin, festzustellen, dass Bochum ein wenig auf Sparflamme kochte. Die Fans waren zwar mit Begeisterung bei der Sache, doch ließen sie ein wenig die enorme Energie, die bei dieser Musik entstehen kann, vermissen.

Den Musikern selbst muss man jedoch eine absolut gelungene Show attestieren. Mit diversen Soloeinlagen erspielte sich ein jeder seinen Moment im Rampenlicht, den Ben auch nur zu gerne teilte. An diesem Abend bot sich den Fans ein besonderes Konzerterlebnis, das einzig durch das Wissen, wie viel Luft nach oben gelassen wurde, ein wenig geschmälert war. Billy Talent sind ebenso wie ihr derzeitiger Toursupport ein hervorragender Live-Act, den man gerade als Liebhaber des Genres Punkrock erlebt haben sollte!

Setlist Donots:

  • Calling
  • Pick Up the Pieces
  • You Got It
  • Wake the Dogs
  • High and Dry
  • To Hell with Love
  • Solid Gold
  • Stop the Clocks
  • Whatever Happened to the 80s
  • Dead Man Walking
  • We're Not Gonna Take It (Twisted Sister Cover)

Setlist Billy Talent:

  • Lonely Road to Absolution
  • Viking Death March
  • Devil in a Midnight Mass
  • The Ex
  • Line & Sinker
  • This Suffering
  • Love Was Still Around
  • Stand Up and Rund
  • Rusted from the Rain
  • Saint Veronika
  • Surrender
  • Runnin' Across the Tracks
  • Cure for the Enemy
  • Diamond on a Landmine
  • Man Alive!
  • This Is How It Goes
  • Try Honesty
  • Devil on My Shoulder
  • Fallen Leaves
  • Surprise Surprise
  • Red Flag

für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel