Campsite Tourempfehlungen

  • 24.08.2006
Artikel teilen:
Campsite - News
Klicken für Großansicht

Man versteckt sich nicht hinter Lederjacken, kuriosen Bandnamen, coolen Titeln oder anmaßender Introversion. Campsite überzeugen durch Disco-Rhythmen, groovige Bässe, Synthesizer-Sounds, Gitarren-Riffs und packende Hooks für die Ohren und ganz speziell für die Füße.

</a> Wenn der frische dänische Disco-Rock-Act Campsite sein Debütalbum auf Pias veröffentlicht, passiert dies mit einer klaren Aussage. Die Band ist nicht „Indie“ im Sinne von kunstgerecht, befremdlich oder schwierig – sie sehen weder traurig aus, noch bemitleiden sie sich selbst. Sie geben einen Scheiß auf vorgetäuschte Ehrlichkeit – sie bringen Dich lieber zum Tanzen!</p>

<p><strong> „Ich sah ein Interview mit Tori Amos, in dem sie sagte, dass sich ihr Album definitiv um mehr dreht, als Namen, Daten oder Ort. Und ich dachte, hey, unser Debütalbum ist definitiv nicht über mehr als Namen, Daten oder Orte!“ </strong> Frontmann Johannes Nidam Andersen </p>

<p><a href=[thumb:right| Und Recht hat der Gute: Man versteckt sich nicht hinter Lederjacken, kuriosen Bandnamen, coolen Titeln oder anmaßender Introversion. Campsite überzeugen durch Disco-Rhythmen, groovige Bässe, Synthesizer-Sounds, Gitarren-Riffs und packende Hooks für die Ohren und ganz speziell für die Füße. Dennoch ist eine gewisse Tiefe in den Texten zu verzeichnen, wenn man sich die Zeit nimmt, auch mal intensiver zu lauschen. Campsite beweisen, dass fröhliche und tanzbare Popmusik Hand in Hand mit anspruchsvollem Rock und interessanten Texten gehen kann. „Names, Dates & Places” steht für Songs welche an New Order, Talking Heads, The Killers, Phoenix und Blondie erinnern und doch ihren ganz eigenen Charme versprühen

Die Single „Lines Intact“ war bereits ein Hit auf den Tanzflächen und in den Radios Dänemarks, wo es als „Pick Of The Week“ im Nationalradio DR P3 im vergangenen Februar gewählt wurde. Die Band tourte durch diverse Länder inklusive Finnland, Norwegen, Schweden, die Niederlande, Belgien, Polen und nun kommt der dänische Fünfer auch endlich nach Deutschland.

]http://bilder.filmstarts.de/verzeichnis/musik/berichte/campsite.interview/CampsiteBand3.jpg">[thumb:left| Wer also Lust auf einen Abend voller Groove und Rhythmus, voller mitreißender Songs und dänischer Coolness hat, sollte sich Campsite auf keinen Fall entgehen lassen.

Die Tourdaten:

20.09. D-Hamburg-Grüner Jäger
29.09. A-Axams-Weekender Club
30.09. D-Leipzig-Moritzbastei
01.10. D-Regensburg-Alte Mälzerei
02.10. D-Münster-Luna Bar
03.10. CH-Zürich-Abart
04.10. CH-Vevey-Rocking Chair
06.10. D-Oberhausen-Zentrum Altenberg
07.10. D-Zittau-Cafe Emil
08.10. D-Bielefeld-Forum

Weitere Links zum Thema:

Zum Interview mit Johannes Nidam

Zur Kritik des aktuellen Albums


Das Copyright für diesen Text liegt - wenn nicht anders angegeben - beim Künstler bzw. seiner Plattenfirma oder Booking Agentur. Überlassung mit freundlicher Genehmigung an CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Interviews:

Kurzinterview
  • Interviews:

Kurzinterview