Tankard - Tankard - Oldies & Goldies: The Very Best Of The Noise Years 1986-1995 - Cover
Große Ansicht

Tankard Tankard - Oldies & Goldies: The Very Best Of The Noise Years 1986-1995


  • Label: BMG Rights Management
  • Laufzeit: 120 Minuten
Artikel teilen:
7.5/10 Unsere Wertung Legende
5.3/10 Leserwertung Stimme ab!

„Noise lebt!“ ist eine achtteilige Reihe mit Samplern von Kreator, Helloween, Grave Digger, Kamelot, Sinner, Running Wild, Skyclad und Tankard.

Das Label Noise Records bringt verteilt über den Monat Mai 2016 eine Reihe von Best-Of-Samplern von acht ihrer einstmals besten Pferde im Stall (Helloween, Kreator, Grave Digger, Tankard etc.) neu auf den Markt. Ebenfalls sollen klassische Alben von Bands wie Celtic Frost, Voivod oder auch Coroner mit aktuellen Liner-Notes und seltenem Bonusmaterial wiederveröffentlicht werden. Was sich erst mal nicht sonderlich spannend anhört, verbirgt allerdings ein paar spannende Anekdoten. Doch wie kam es zu der Idee, den Noise-Katalog frisch auszuwerten?

Der Hintergrund ist erst einmal Business pur. Die im Jahr 2008 gegründete BMG Rights Management GmbH ist eine internationale Firma mit Sitz in Berlin unter dem Dach der Bertelsmann Gruppe, die auf die Auswertung von Musikrechten spezialisiert ist. Sie übernimmt auch die Administration und Vermarktung. Bertelsmann hatte sich 2008 von Sony Music und damit vom reinen Tonträgergeschäft verabschiedet und sucht sein Heil nun in der Rechteverwertung. Durch die Aufspaltung und Übernahme der EMI-Gruppe durch Warner und Universal Music im Jahr 2013, standen einzelne Labels und Musikkataloge des ehemaligen Majors aus kartellrechtlichen Gründen zum Verkauf.

Darunter u.a. auch der Musikkatalog des britischen Labels Sanctuary Records, der damals für 50 Millionen Euro an BMG ging. Sanctuary Records hatten einst im Jahr 2001 das deutsche Metal-Kult-Label Noise Records aufgekauft, das von Karl-Ulrich Walterbach gegründet und zu einem der führenden Genre-Labels Europas aufgebaut wurde. Durch die Übernahme von Sanctuary liegen nun auch die Rechte am Noise-Katalog bei BMG, die durch diverse Zukäufe inzwischen den viertgrößten Musikverlag der Welt unter ihrem Dach haben. Ihr neueste Aufgabe ist es, die wiederbelebte Noise-Sparte in den Markt zu drücken. Dies geschieht – wie gesagt – zuerst mit acht Samplern. Die dritte VÖ-Welle am 20. Mai 2016 befasst sich mit den Bands Running Wild und Tankard.

Tankard – „Oldies & Goldies: The Very Best Of The Noise Years 1986-1995“: Die Thrash-Metal-Band Tankard gründete sich im Jahr 1982 in Frankfurt am Main, einer der Hochburgen des Äppelwoi. Doch die große Leidenschaft von Tankard ist – neben der Musik – seit jeher Bier! Das führte so weit, dass sich die Jungs um Frontmann Andreas „Gerre“ Geremia ihre eigene Genre-Schublade einrichteten: Alcoholic Metal. Denn kein Thema zieht sich bis heute dermaßen konsequent durch die Texte der Hessen, wie das gepflegte Abpumpen von Gerstenkaltschalen.

Nach zwei Demo-Veröffentlichungen landeten Tankard im Jahr 1986 bei Noise Records. Dem Label blieben die Frankfurter bis ins Jahr 1995 treu und sie veröffentlichten in der Zeit sagenhafte acht Studioalben (eines davon unter dem Namen Tankwart), aus denen für die vorliegende Compilation insgesamt 35 Tracks ausgewählt wurden, darunter unsterbliche Klassiker wie „(Empty) Tankard“, „Don’t panic“, „Stone cold sober“ oder auch „Chemical Invasion“. Tankard kreierten mit Humor, Härte, Geschwindigkeit und Energie ihre eigene Definition des Thrash Metal, die auch heute noch einen Sympathie-Bonus genießt.

Die zehn Jahre auf dem Noise-Label brachten gewiss die kultigsten Songs der fünf Bier-Fetischisten aus der Main-Metropole hervor. Diese bildeten einen schönen Gegenpart zu den übrigen teutonischen Metal-Bands der 80er Jahre, von denen sich einige latent zu wichtig nahmen, obwohl die Argumente nicht immer auf ihrer Seite waren.

Anspieltipps:

  • Maniac forces
  • Zombie attack
  • Open all night
  • Grave new world
  • (Empty) Tankard
  • The morning after
  • Chemical invasion
  • Dancing on our grave
Neue Kritiken im Genre „Thrash Metal“
7/10

Out Of The Frontline Trench EP
  • 2019    
Diskutiere über „Tankard“
comments powered by Disqus