Die Fantastischen Vier Live: Stuttgart, 25.07.2009, Canstatter Wasen

  • 02.08.2009
Artikel teilen:
Die Fantastischen Vier - Live: Stuttgart, 25.07.2009, Canstatter Wasen - News
Klicken für Großansicht

Eine Geburtstagsfeier der besonderen Art im Schwabenländle.

Berlin hat die Ärzte, Bochum Herbert Grönemeyer, Hannover die Scorpions und Udo Lindenberg bekennt sich zu Hamburg. Das sind die großen deutschen Stars, der letzten 20 Jahre. Und selbst bei diesen Künstlern gab es Trennungen und Einknicke in der Erfolgsgeschichte. Aber da gibt es noch eine Band. Eine Band aus dem Ländle, die mit HipHop anfingen und sich auch noch merkwürdige Namen gaben. Mittlerweile sind alle auch Solo tätig, nur noch einer lebt in Stuttgart. Smudo und Thomas D. stehen durchaus mehr im Rampenlicht sind Werbeträger und generell oft im Fernsehen. Neid oder Skandale in der Band? Mitnichten. Die blieben immer aus. Weiterentwicklungen? Ja, die gab es auch. Oder will man „Die da?“ etwa mit „Krieger“ vergleichen? Bemerkenswert ist aber auch, dass es sich Die Fantastischen Vier aber nicht nehmen lassen, auch immer mal wieder dahin zurückzukehren. Denn „MfG – Mit freundlichen Grüßen“ oder „Troy“ schlagen wieder in diese Kerbe ein. Dazu noch von Männern und Frauen gleichermaßen beliebt, dann steht einer beispiellosen Erfolgsgeschichte nichts im Wege.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich 60.000 Leute bei schönem Wetter zum Open-Air-Geburtstag einfinden. Mit Clueso und anderen im Vorprogramm konnte nichts schiefgehen. Durch eine TV-Übertragung war ziemlich klar, dass das Konzert um 20:15 Uhr losgehen und gegen 23.00 Uhr beendet sein wird. Einige Filmschnipsel werden uns präsentiert, die vor allem für Erheiterung sorgen. Man sieht, wie sie sich optisch verändert haben, bekommt eine „Die da“-Anmoderation vom legendären Dieter Thomas Heck geboten und viele schöne weitere Anekdoten.

Es geht los mit dem Song und der Frage „Was geht?“. Und mindestens 100.000 Arme sind oben und gehüpft wird sowieso. Der Sound ist sehr gut und auf der großen Bühne steht hintergründig ein komplettes Orchester. Technische Schwierigkeiten gibt es mal kleiner, mal größer, was eher die Stimmung fördert. Einmal fällt die Anlage aus und die vier greifen zum Tee. Aber bei der Strecke, die vor allem Smudo und Thomas D. den Abend über zurücklegen, ist eine Pause mit Tee durchaus verdient.

Von der Bühne aus erstreckt sich mittig ein Gang durchs Publikum. Die Stücke sind so arrangiert, dass das Orchester gut hinein passt und die Stimmung der Lieder unterstreicht und nicht verfremdet. Auch die Setlist enthält im Prinzip einen guten Streifzug aller Werke der Jungs. Hier würde es einen Ansatz zur negativen Kritik geben. Einigen fehlt in der Setlist „Vier gewinnt“, „Saft“ oder „Immer locker bleiben“. Aber genau das ist den Kritikern zu raten. Das Konzert war nahe an der Perfektion. Die Fantastischen Vier unterstreichen mit diesem Konzert ihren hohen Stellenwert in der deutschen Musikszene.

Alles perfekt! Auf die nächsten 20 Jahre! Und wer sich jetzt zu Recht ärgert nicht dabei gewesen zu sein, dem sei der 31.12.09 im Kölner Rhein-Energie-Stadion nahe gelegt. Dort werden Fanta 4 R(h)einfeiern. Zuletzt möchte ich mich bei Johanna Thielemann von Four Artists für die tolle Unterstützung bedanken.

Setlist:

  • Was geht
  • Der Picknicker
  • Jetzt geht’s ab
  • SMUDO – ich bin halt so
  • Auf der Flucht
  • Du Arsch
  • Neues Land
  • Mehr Nehmen
  • Pipis und Popos
  • Sie ist weg
  • Ichisichisichisich
  • Le Smou
  • Beweg deinen Popo
  • Yeah Yeah Yeah
  • Spiesser
  • Krieger
  • Shizophren
  • Sommerregen
  • Fornika
  • MfG
  • Liebesbrief
  • Bring it back
  • Troy
  • Die da
  • Einfach sein
  • Tag am Meer
  • Ernten was wir säen
  • Populär

für CDstarts.de

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: